Seiten

Dienstag, 11. Juli 2017

Rezension zu "Seifenblasen im Orkan"

"Seifenblasen im Orkan" ist eine wunderschöne Geschichte über Freundschaft, verbotenes Herzklopfen und eine zarte Liebe.




Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Seifenblasen im Orkan
Autor: Regina Meißner
Verlag: Booklover Verlag
Cover: Rica Aitzetmüller - Cover & Books - Buchcoverdesign
Preis: eBook 2,99 € / Taschenbuch 9,99 €
Erscheinungsdatum: 29. Februar 2016
Anzahl der Seiten: 350





Rezension

Emily hat Ian im Internet kennengelernt und will sich unbedingt mit ihm treffen. Zum Glück hat ihre beste Freundin Amy nichts dagegen, Emily nach Dover zu begleiten, um ihre Internetbekanntschaft zu treffen. Kaum in Dover angekommen wird Emily krank, muss im Bett bleiben und kann sich nicht mit Ian treffen. Daher bittet sie ihre beste Freundin, dies für sie zu übernehmen und ihm alles persönlich zu erklären. Dabei merkt Amy, dass Ian noch nicht bereit für eine Beziehung ist. Er bittet sie um ihre Hilfe, um ein perfektes Date für Emily vorzubereiten. Dabei passiert, womit niemand gerechnet hat: Amy und Ian entwickeln Gefühle füreinander. Gibt es eine Chance für die Beiden, obwohl deren Liebe auf Lügen, Geheimnissen und Verrat aufgebaut ist?

Das Cover wirkt verträumt und liebevoll. Es ist in Blautönen gehalten und zeigt ein Mädchen in einem romantischen, atemberaubenden Kleid, welches von sehr real wirkenden Seifenblasen umspielt wird.

Amy liebt ihre beste Freundin Emily über alles und sie würde auch alles für sie tun, selbst wenn es sie etwas Überwindung kostet. Sie ist ruhig, eher etwas schüchtern und es fällt ihr nicht leicht, sich anderen gegenüber zu öffnen. Ich konnte mich sofort mit ihr identifizieren.

Ian ist charmant und abenteuerlustig. In Bezug auf das erste Date mit seiner Internetbekanntschaft Emily ist er etwas übereifrig, was ich sehr sympathisch finde. Er macht sie viele Gedanken über das Leben, sein Handeln und was er wirklich will. Dadurch wirkt er im positiven Sinne sehr erwachsen, doch manchmal, wenn seine Gedanken überhandnehmen, dann fühlt er sich hilflos und übermannt.

Emily ist sehr selbstbewusst und mutig. Doch wenn sie mit ihrer besten Freundin Amy zusammen ist, zeigt sie ihre sanfte Seite und dass sie auch extrem aufgeregt, hibbelig und unsicher sein kann. Ich finde sie einfach herrlich und sie hat mich immer zum Grinsen gebracht.

Ich habe die Geschichte von Anfang an gefühlt und hatte Bauchkribbeln, Herzklopfen und immer ein Lächeln auf dem Gesicht. "Seifenblasen im Orkan" ist für mich definitiv ein Lese-Highlight 2017, weil mich das Buch nicht nur umgehauen, sondern auch berührt hat. Ich liebe es und könnte die Geschichte um Ian, Amy und Emily immer wieder und wieder lesen.

5 Sterne