Seiten

Mittwoch, 26. Juli 2017

Rezension zu "Superior - Das dunkle Licht der Gaben"

Details zum Buch:

Titel: Das dunkle Licht der Gaben
Autorin: Anne-Marie Jungwirth
Cover: Marie Graßhoff
Drachenmond Verlag
Preis: 4,99 € E-Book / 14,90 € Taschenbuch
Erscheinungsdatum: 08. Juli 2017
Anzahl der Seiten: 344

Reihe: Superior #1





Inhalt:
Ein privilegiertes Leben und schier unbegrenzte Möglichkeiten – das bietet die Superior Human Society ihren Mitgliedern. Zumindest denen, die es wert sind …

Unzählige Male hat die 20-jährige Amelia diesen Satz schon gehört. Und jedes Mal war sie froh darüber.
Sie wollte nicht dazugehören.
Sie wollte nicht die Pflichten.
Sie wollte nicht, dass man ihr vorschrieb, mit wem sie sich paaren sollte. Doch was Amelia will, ist für eine Andere bestimmt. Und was man von ihr will, ist schlimmer als eine Zwangsheirat.

Cover:
Mein Blick fiel sofort auf das netzartige Gebilde hinter der Frau und hat mich neugierig gemacht, was es bedeuten könnte. Alles harmoniert wirklich toll auf dem Cover und die Skyline, die junge Frau mit dem Reissverschluss auf dem Rücken und die Farben, runden es toll ab.

Erster Eindruck vom Buch:
Mir ist sofort die tolle Innengestaltung des Buchs aufgefallen und ich habe mich gefragt ob es noch mehr zu entdecken gibt. Nach den ersten Kapiteln hatte ich dann die Antwort auf die Frage und war gleichzeitig gefangen in der Geschichte und wollte nicht aufhören zu lesen.

Protagonisten:
Aus mehreren Sichtweisen erlebt man die Geschichte rund um Amelia. Sie ist eine willensstarke, junge Frau die mich schnell für sich vereinnahmen konnte. Ihre Art, die Dinge zu hinterfragen, finde ich sehr wichtig für die Geschichte. Denn so kommt man als Leser/in selbst ins Grübeln. Es ist interessant zu entdecken wie sie in den unterschiedlichsten Situationen reagiert, da sie kein "Dummchen" ist, das sich alles gefallen lässt.
Intelligent, gutaussehend und undurchsichtig sind nur einige Worte die mir zu Nathan einfallen. Er ist interessant, keine Frage, auch wenn er meistens nicht richtig einzuschätzen ist. Das Herz hat er am rechten Fleck, selbst wenn sich der Charakterzug nur ab und zu zeigt.

Meine Meinung:
Das Buch ist klasse. Wirklich. Die Spannung die herrscht und die wiederkehrenden kleinen Schockmomente die man als Leser/in erlebt sind ein weiteres i-Tüpfelchen. Die Seiten verflogen nur so, weil man nicht aufhören konnte zu lesen. Die Erlebnisse, der Aufbau und die Schauplätze, waren so beschrieben, das noch ein paar Dinge der Fantasie überlassen blieben. Mich hat dieses Buch begeistert und ich bin unheimlich gespannt wie es weitergeht. Hauptsächlich nach solch einem Ende, muss ich es so schnell wie möglich erfahren. Eine Story die es sich lohnt sie zu entdecken.

5 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen