Seiten

Freitag, 4. August 2017

Rezension zu "Academy of Shapeshifters - Sammelband 3"

Details zum Buch:

Titel: Academy of Shapeshifters - Sammelband 3
Autorin: Amber Auburn
Cover: Juliane Schneeweiss
CreateSpace Independent Publishing
Preis: 3,49 € E-Book / 15,99 € Taschenbuch
Erscheinungsdatum: 19. Juni 2017
Anzahl der Seiten: 197

In diesem Sammelband sind die Episoden 9-12 enthalten.

 



Inhalt:
»Willkommen, Schülerinnen und Schüler der Academy of Shapeshifters bei den alljährlichen Wandlerspielen.«
Nach einem nächtlichen Zwischenfall beginnen die Spiele gegen die anderen Camps. Lena ist hochmotiviert ihr Bestes zu geben, um die Aves zu schlagen. Doch als O`Connell in seiner Eröffnungsrede anmerkt, dass die Spiele dieses Jahr anders ablaufen werden als sonst, kommen ihr erste Zweifel. Zeit zum Überlegen bleibt ihr jedoch nicht. Die Spiele fordern all ihre Konzentration. Je schwerer sie sind, desto näher kommt sie ihren Freunden und deckt dabei das ein oder andere Geheimnis auf.

Cover:
Auch dieses Cover unterscheidet sich nur farblich von seinen Vorgängern, deshalb sage ich nicht mehr viel dazu. Nach und rot und blau, reiht sich nun auch ein grünes Cover in die Sammlung der Shapeshifters.

Erster Eindruck zum Buch:
Der Einstieg ist wie immer leicht und es geht gleich spannend weiter. Es fällt einem total einfach wieder in die Geschichte zu finden. Die kurzen Episoden bieten sich gut fürs zwischendurch lesen an.

Protagonisten:
Lena entwickelt sich auch in diesem Band weiter und kommt auch sich heraus. All die Situationen denen sie sich gemeinsam mit ihren Freunden stellen muss, zeigen was in ihr steckt. Genauso wichtig ist es auch nicht zu vergessen, das sie alle doch sehr jung sind und auch mal Fehler begehen, aus denen sie lernen können.
Zu Noel könnte ich einiges sagen, doch ich möchte niemanden etwas vorneweg nehmen. Als Charakter finde ich ihn gut so wie er ist. Obwohl er doch noch immer einige Fragen aufwirft.
Der gute, liebe und doch oft naive Finn ist mir ans Herz gewachsen. Jede Geschichte braucht ihren eigenen Finn, der etwas Sonnenschein in schwere Zeiten bringt und die Stimmung hebt.

Meine Meinung:
Die Autorin haut Wendungen raus, da stockt einem ein wenig der Atem. Nicht nur das der Wettbewerb in eine ungeahnte Richtung geht, so muss man auch einige Verluste einstecken. man hofft und bangt das es niemanden erwischt den man mag. Atmet auf, wenn sich etwas zum Guten wenden und kann seine negativen Gefühle bestimmten Charakteren gegenüber frei ausleben. Sehr gut finde ich das man immer eine Steigerung zu dem vorherigen Sammelband erkennt. Ein tolles Lesevergnügen für zwischendurch, denn die Seiten fliegen nur so dahin.

5 Sterne 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen