Seiten

Samstag, 6. Januar 2018

Rezension zu "Sternensamt - Verloren im Gewebe der Zeit"




Hier ein paar Daten zum Buch:

Titel: Sternensamt - Verloren im Gewebe der Zeit
Autor: Fiona Schwarz
Verlag: Selfpublishing
Cover: Juliane Schneeweiss
Preis: eBook 2,99 € / Taschenbuch 8,99 €
Erscheinungsdatum: 27. Mai 2016
Anzahl der Seiten: 220

Serie: Sternensamt




Rezension

Lilly erbt eine alte Truhe ihrer verstorbenen Oma. Darin enthalten sind ein Armband voller Symbole und ein antikes, aber wunderschönes Samtkleid. Außerdem findet sie einen Zettel, auf dem eine dringende Warnung geschrieben steht. Lilly hält dies nicht für wichtig und die Kiste landet auf dem Dachboden. Bis Malwin in ihrem Leben auftaucht. Er interessiert sich sehr für die junge Lilly und ihr Leben, zu sehr. Lilly ist misstrauisch und das ist auch gut so, denn so wirklich einschätzen kann sie Malwin nicht. Mal ist er nett und charmant, dann wieder distanziert und kalt. Und was will er mit ihrer Truhe? Deren Geheimnis scheint Lilly urplötzlich zu überrollen und sie findet sich in einer anderen Welt wieder, die sowohl faszinierend, als auch gefährlich ist ...

Das Cover zeigt Lilly, die das alte Samtkleid ihrer Oma trägt. Der Hintergrund ist in Blautönen gehalten und zeigt einen Sternenhimmel, in dem das Ziffernblatt einer Uhr zu sehen ist. Die Protagonistin Lilly wirkt ein wenig, als wäre sie nicht von dieser Welt.

Lilly ist eine eher schüchterne und ruhigere Person. Es fällt ihr nicht leicht, sich anderen gegenüber zu öffnen, weshalb sie eher allein oder nur mit ihrem Bruder unterwegs ist. Als sie auf Malwin trifft, scheint dies alles in Vergessenheit zu geraten und sie ist viel redseliger. Doch auch die nächste Enttäuschung lässt nicht lange auf sich warten und Lilly weiß nicht mehr, was sie glauben oder wem sie trauen soll.

Malwin ist sehr mysteriös und geheimnisvoll. Von Anfang an zeigt er nicht nur seine positive, sondern auch seine negative Seite, weshalb es knifflig ist, ihn wirklich einzuschätzen. Auch wenn er nicht immer richtig handelt, so mochte ich ihn doch schon nach den ersten Seiten. Manchmal hätte ich ihn gerne geschüttelt und angeschrien, doch das hätte ja auch nichts gebracht.

"Sternensamt - Verloren im Gewebe der Zeit" ist eine richtig tolle Geschichte mit kleinen Schwächen. Manchmal ging alles sehr schnell und die Handlung war ein wenig sprunghaft. Der tolle Schreibstil und die Protagonisten haben sehr viel Potenzial und machen das Buch zu dem, was es ist. Eine geheimnisvolle Reise, voller Mysterien gepaart mit Gefahr und einem Hauch Liebe. Ich bin sehr gespannt, wie es im 2. Teil weiter geht.

4 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen