Seiten

Sonntag, 10. September 2017

Rezension zu "Mystic Highlands: Druidenblut"

Details zum Buch:

Titel: Druidenblut
Autorin: Raywen White
Cover: Formlabor
Dark Diamonds Verlag
Preis: 4,99 € E-Book
Erscheinungsdatum: 25. August 2017
Anzahl der Seiten: 337

Reihe: Mystic Highlands #1



 


Inhalt:
Eine Reise nach Schottland, die Ronas Leben auf den Kopf stellt.
Als Rona Drummond auf einen versteckten Brief ihres Cousins stößt, beschließt die Studentin eine Reise nach Schottland zu wagen, um mehr über ihre ursprüngliche Heimat und ihre Ahnen zu erfahren. Schon lange hat sie das wilde Hochland und die weiten Wiesen vermisst. Doch mit was für einer Augenweide Rona tatsächlich konfrontiert wird, findet sie erst am Flughafen in Inverness heraus. Vor ihr steht Sean, ein athletischer, tätowierter Schotte, der einfach nur zum Umfallen gut aussieht. Und genau der ist es, der Rona auf ihre Ausflüge quer durch Schottland begleitet. Dabei sorgen merkwürdige Ereignisse dafür, dass sie einem dunklen Familiengeheimnis näher kommen, das nicht nur Ronas bisheriges Leben, sondern auch ihre aufkeimenden Gefühle für Sean in ein ganz anderes Licht stellt…

Cover:
Sehr auffallend ist natürlich die junge Frau mit dem feuerroten Haar. Auf mich wirkt sie etwas unsicher durch ihre Körperhaltung. Der Rest ist schlicht gehalten und an der Seite sind Zeichen die an Runen erinnern.

Erster Eindruck vom Buch:
Der Einstieg fiel mir sehr leicht und es wird sich auch nicht mit viel Vorgeschichte aufgehalten bis es schon direkt losgeht. Der Schreibstil war ganz nett, etwas schnörkellos und sehr glatt. Ansonsten war ich gespannt was auf mich zukommt.

Protagonisten:
Rona ist rebellisch, stur und sehr träumerisch. Manchmal hatte ich das Gefühl das sie sich arg von ihren Gefühlen leiten lässt ohne weiter darüber nachzudenken. Ihre Art gerne neue Dinge zu entdecken hat mir gefallen, doch abgesehen davon war sie für mich niemand der sonst über den Tellerrand hinaus schaut. Sie kam für mich viel jünger rüber als sie eigentlich sein sollte, da ihre Hormone verrückt spielten.
Sean ist sehr wechselhaft. So ganz kommt man bei ihm nicht mit, es lässt sich nicht erahnen was er wirklich denkt. Etwas schadenfroh zeigt er sich immer wieder Rona gegenüber und für meinen Geschmack wirkt das als würde er sich hinter diesem Getue verstecken. Ich konnte mich bei ihm nicht für Sympathie oder Misstrauen entscheiden.

Meine Meinung:
Der Dark Diamonds Verlag bleibt auch bei diesem Cover seinem Stil treu, schlichte Aufmachungen mit einem Element als Eyecatcher zu gestalten. Es lässt sich einfach lesen und so kommt man schnell voran anfangs. Ich hätte mir etwas mehr schottische Magie und Details gewünscht. So war es für mich nur eine Aneinanderreihung von Orten, dessen Schönheit mir nicht nahegebracht wurde. Die Geschichte hatte für mich wenige Momente, die mir aktiv in Erinnerung geblieben sind beim Lesen. Schottlands Schönheit und seine Magie hat mir wirklich gefehlt. Nach längerem überlegen und da die Grundidee toll, sowie das Land in dem es spielt  interessant ist, habe ich mich endlich entscheiden können welche Bewertung ich abgebe.

3 Sterne