Seiten

Freitag, 12. Januar 2018

Rezension zu "Rockherz"

Details zum Buch:

Titel: Rockherz
Autorin: Alexandra Fischer
Cover: Marie Graßhoff
Drachenmond Verlag
Preis: 3,99 € E-Book / 12,90 € Taschenbuch
Erscheinungsdatum: 06. März 2017
Anzahl der Seiten: 256

Band 1



Inhalt:
Miami, London, München: Das ist die Welt von Almond. Die Siebzehnjährige ist ein Scheidungskind und lebt für die Momente, die sie bei ihrem Vater verbringen darf. Als Manager von Rockbands hat er Almonds Musikstil geprägt und sie träumt heimlich davon, einmal in seine Fußstapfen zu treten. Bei einem ihrer Besuche lernt sie Burnside Close, die neue Band ihres Vaters, kennen und verliebt sich in deren Leadsänger Morris. Mehr denn je ist Almond daraufhin überzeugt, dass Rockmusik ihr Leben ist. Doch ihre Mutter ist davon so gar nicht begeistert. Als dann auch noch ein schwerer Schicksalsschlag Almonds Leben völlig auf den Kopf stellt, weiß sie bald selbst nicht mehr, was sie eigentlich will und begibt sich auf eine lange Reise, um herauszufinden, was ihr wirklich wichtig ist. 

Cover:
Die Gitarre mit dem Emblem außen rum ist der hammer! Das Element zieht sofort die Blicke auf sich. Und die Musiknoten die sich über den Buchrücken ziehen, das Stroboskoplicht und die Schriftart fügen sich perfekt zu einem Ganzen.

Erster Eindruck zum Buch:
Die Innengestaltung ist rockig und liebevoll gestaltet und passend zum Titel, ich bin hin und weg davon! Auch wie die Kapitelanfänge gestaltet sind, finde ich unfassbar toll. Der Schreibstil ist jugendlich und locker. Es ist komplett aus der Sicht von Almond geschrieben.

Protagonisten:
Almond ist noch etwas unreif, ist allerdings gar nicht so unerfahren, wie es anfangs wirken könnte. Sie wächst über sich hinaus, macht Fehler - diese auch mehrfach - und findet immer mehr zu sich selbst. Ich finde es klasse, sie auf ihrer Reise zu begleiten.
Morris ist ein tättowierter junger Mann, der auf den ersten Blick nett wirkt. Aber auch etwas melancholisch, wenn man genauer hinschaut. Seine Liebe zur Musik ist immer spürbar.
Matt, Brad und Sean hab ich ebenso schnell ins Herz geschlossen, wie Morris. Die Freundschaft zwischen allen wirkt ehrlich und vollkommen normal. Es sind alles nette Typen, mit denen man Spass haben kann. 

Meine Meinung:
Die Musik in dem Buch, die immer präsent ist, macht es für mich sehr besonders. Am liebsten hätte ich mir jede Kapitelüberschrift markiert. Es ist so detaillreich, das ich die Musik beinahe in meinem Kopf hören konnte. Ich habe es mit einem Lächeln im Gesicht innerhalb eines Tages beendet. Das der Musikstil dem der Autorin entspricht, spürt man bei jedem Satz in dem Buch. Ich habe jede Seite genossen und hatte Spaß beim Entdecken der Gestaltung. Band 2 kann kommen für mich. 

5 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

***Bitte Lesen***

Ich willige hiermit ein, zur Kenntnis genommen zu haben, das durch mein Kommentar personenbezogene Daten an die Blogbetreiber und Google gesendet werden.