Seiten

Dienstag, 9. Januar 2018

Rezension zu "Wenn die Nacht Träume regnet"

Details zum Buch:

Titel: Wenn die Nacht Träume regnet
Autorin: Mirjam H. Hüberli
Cover: Tabea Hüberli
Selfpublishing
Preis: 1,99 € E-Book

Erscheinungsdatum: 07. Januar 2018
Anzahl der Seiten: ca. 130

Reihe: 3 Teiler #1



Inhalt:
Chloe spürt es beim ersten Blick in diese unvergleichlichen Himmelsaugen: Ihr Leben hat sich verändert. Ja, die Welt dreht sich langsamer, wenn Davis in ihrer Nähe ist.
Doch gerade, als sie ihm endlich näherkommt, verschwindet Davis überraschend. Trotzdem kann sie ihn nie ganz vergessen.
Als sie nach einem tragischen Unfall mit ihrem geliebten Pferd plötzlich eine Gummiente im Krankenzimmer vorfindet, kann das nur eines bedeuten: Davis war hier. Schließlich verbindet die beiden eine gewisse Gummienten-Theorie ...


Cover:
Träume sind oft bunt wie Farbkleckse und genau das strahlt das Cover auch für mich aus. Es ist ein Hingucker für mich und all die kleinen Details, die es auf den zweiten Blick zu entdecken gibt, runden es für mich super ab. Das Gesamtbild wirkt stimmig und harmonisch auf mich.

Erster Eindruck:
Die Illustrationen der Autorin, sind liebevoll gestaltet und die Schrift auf dem Cover ist in schöner Handlettering Schrift. Es ist flüssig geschrieben, man lernt Chloe von Anfang an sehr gut kennen und bekommt Details die nebenher ganz ungezwungen einfließen.

Protagonisten:
Chloe ist eine Träumerin, das typische Mädchen von nebenan. Die Freunde die sie hat, stehen hinter ihr und sie für sie da. Ich finde toll das sie nicht als das perfekte, total beliebte Mädchen rüberkommt, sondern wie jemand den man beim Lesen im Park kennenlernen könnte. 

Davis strahlt etwas positives, fröhliches aus, als würde er immer das Gute in allen Situationen sehen wollen. Ich hatte auch den Eindruck als gäbe es etwas, das er nicht verrät und das letzendlich unbemerkt auf sein Fröhlichkeit Einfluss hat, in unbeobachteten Momenten.

Meine Meinung:
Man wächst gemeinsam mit den Protagonisten immer mehr in die Geschichte hinein. Es ist eine süße Geschichte, deren Stil anders als ich es von der Autorin bisher kannte war. Ich habe kurz gebraucht um mich dran zu gewöhnen, aber letzendlich war es eine tolle Geschichte. Das Kennenlernen der beiden war süß, aber konnte mich nicht ganz abholen. Durch die Art wie die Geschichte aufgebaut ist, kam ich nicht so richtig in den Lesefluss. Ich mag die Geschichte, sowie die Thematik, doch umhauen konnte es mich leider nicht. Im Großen und Ganzen habe ich glaube ich etwas anderes erwartet, als ich letzendlich bekommen habe.

4 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

***Bitte Lesen***

Ich willige hiermit ein, zur Kenntnis genommen zu haben, das durch mein Kommentar personenbezogene Daten an die Blogbetreiber und Google gesendet werden.